Allgemeine Geschäftbedingungen

  • Es gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wie sie zum jetztigen Zeitpunkt auf dieser Webseite veröffentlicht sind.
  • Am Training teilnehmen können nur Hunde, die gesund und frei von ansteckenden Krankheiten sind.Für die Welpengruppe sind altersangemessene Impfungen nachzuweisen, eine Teilnahme ist bereits vor Abschluss der Grundimmunisierung möglich.

  • Der/die Unterzeichnende versichert, dass eine gültige Haftpflichtversicherung für den obengenannten Hund besteht. Der/die Hundehalterin/in haftet für alle von seinem/ihrem Hund während der Ausbildung verursachten Schäden. Der/die Unterzeichnende verpflichtet sich auch, die Haftung im Schadensfall persönlich zu übernehmen, wenn ein Dritter für ihn/sie an dieser Ausbildung teilnimmt.

  • Es gilt als vereinbart, dass die Hundeschule Lahntal, grundsätzlich keine Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden durch teilnehmende Hunde übernimmt und somit weder vom/von der Hundehalter/in noch von Dritten in Anspruch genommen werden kann. Der/die unterzeichnende Teilnehmer/in wird jegliche Begleitperson von dem Haftungsausschluss in Kenntnis setzen. Die Teilnahme oder der Besuch der Trainings-, Spiel- und Beratungsstunden sowie aller weiteren Veranstaltungen der Hundeschule erfolgt auf eigenes Risiko.

  • passive Begleitpersonen können an der Hundestunde nur nach Absprache teilnehmen. Alle
  • Begleitpersonen halten sich bitte mit Abstand zum Unterricht auf, damit ein konzentriertes Arbeiten
    möglich ist. Ratschläge und Tips von Außenstehenden, bzw. ein Eingreifen in den Unterricht sind zu unterlassen.
  • Die Teilnahmegebühr ist für die gesamten vereinbarten Unterrichtsstunden im Voraus zu bezahlen.

  • Eine Absage oder Verschiebung einer vereinbarten Gruppenstunde ( Junghundegruppe, Zwergenaufstand) muss mindestens 24 Stunden vorher durch den Teilnehmer erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später, wird die Unterrichtsstunde angerechnet.

  • Eine Absage von gebuchten Workshop-Terminen (Longieren, Ziel-Sicher,Muttersprache, Mantrailwanderung, Module) Gruppenkurs-Terminen (geschlossene Kurse)  sowie Angeboten, die nicht regelmäßig statt finden ( Begegnungstraining, Krimiwanderung, Hundebetreuung, Einzelstunden, Fotowalks, ) ist max. 14 Tage vor Beginn möglich. Dannach kann die Gebühr nur erstattet werden, wenn jemand von der Warteliste nachrückt oder seitens des Teilnehmers ein Ersatzteilnehmer gefunden wird.
  • Die Absage vom Mantrailing und den Trainingsspaziergängen muss min. 48 Stunden vor dem Termin erfolgen.
  • Der/die Ausbilder/in behält sich vor, in dringenden Fällen Unterrichtsstunden abzusagen. Dieser Unterricht wird selbstverständlich nachgeholt.

  • Fürsorgepflicht: Alkoholisierte oder scheinbar alkoholisierte Menschen können am Unterricht nicht teilnehmen. Dies gilt auch auch für die Einnahme anderer, bewusstseinsverändernde Stoffe.
  • Bei Rücktritt nach erfolgter Anmeldung oder bei vorzeitigem Abbruch der vereinbarten Unterrichtsstunden durch den/die Teilnehmer/in werden keine Kursgebühren erstattet.

  • Die Kursleiter behalten sich vor, den Unterricht nach eigenem Ermessen abzubrechen. Die Unterrichtsgebühr wird in diesen Fällen anteilig zurückerstattet.

  • Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden, da der Erfolg auch vom/von der Teilnehmer/in abhängt.Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein, so bleiben die übrigen Punkte hiervon unberührt.

  • Mensch-Hund Wanderungen/Traingsstunden/Kurse finden bei jedem Wetter, ausser Starkregen und Eisglätte statt.

  • Läufige Hündinnen können nach Absprache teilnehmen. Die Hunde bleiben dann alle angeleint, es ist Abstand zu wahren.
  • Gekaufte 5er oder 10er Karten sind nicht übertragbar und verlieren nach 2 bzw. 4 Monaten ihre Gültigkeit
  • Stornoregelung für Hundeurlaub am Strand/ Urlaubskurse:
         Nach Anmeldung über das Kontaktformular ist eine Anzahlung von 100€ fällig.
         Der Restbetrag ist spätestens 28 Tage vor Beginn des Urlaubes zu zahlen.
         Bei Absage bis 28 Tage vor Urlaubsantritt Rückerstattung abzüglich Buchungsgebühr, danach nur, wenn ein                 Ersatzteilnehmer  gefunden wird ( von seiten des Kunden oder der Hundeschule) oder  jemand von der 
         Warteliste nachrückt.
         Maßgebend ist die verbindliche Anmeldung über das Kontaktformular

        Gerichtsstand ist das Amtsgericht Marburg